Wolfgang Klinser

Wolfgang Klinser wurde 1965 in Oberösterreich in einer Musikerfamilie geboren. Seinen ersten Musikunterricht erhielt er im Alter von sechs Jahren von seinem Großvater, der am Konservatorium in Wien Komposition und Klavier unterrichtete.

Nach acht Jahren Klarinettenunterricht an der Musikschule, währenddessen er mehrere Preise beim österreichischen Landes- und Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ erhielt, begann er an der Musikuniversität Wien bei o.Prof. Horst Hajek Konzertfach Klarinette zu studieren. Beim Abschluss mit Auszeichnung wurde ihm der Würdigungspreis des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst zuerkannt.

Wolfgang Klinser war Soloklarinettist in verschiedenen Orchestern, zuletzt bei den Münchner Philharmonikern bevor er einem Ruf an die Kunstuniversität Graz folgte und sich der Kammermusik und dem Musizieren in Kammerorchestern verschrieb. Derzeit ist er in der Camerata Salzburg und im Wiener Kammerorchester als erster Klarinettist tätig.

2012 war er als Gastmusiker für Soloklarinette bei den Wiener Philharmonikern unter Christoph Eschenbach in Australien, China und Japan auf Tour.

Als Solist tritt er regelmäßig in Erscheinung, so u.a. schon mehrmals bei den Salzburger Festspielen mit der Camerata Salzburg. Ebenso mit diesem Orchester unter Giovanni Antonini im Großen Saal des Mozarteums sowie bei der Mozartwoche Salzburg im Jänner 2014 unter Louis Langree. Im Wiener Konzerthaus war er Solist mit dem Wiener Kammerorchester unter der Leitung von Heinrich Schiff sowie bei den Haydntagen Eisenstadt mit der Österreich-Ungarischen Haydnphilharmonie unter Christopher Hogwood. Mit diesem Orchester trat er auch als leitender Solist in Budapest in der Liszt Akademie auf.

Kammermusiktourneen führten ihn nach Japan, Italien, Schweiz, Deutschland, England, Venezuela, den Libanon und in die Vereinigten Arabischen Emirate.