Marco Lugaresi

Geboren in Cesena im Jahre 1970, er studierte Fagott in Italien an dem Bruno Maderna Konservatorium in Cesena und anschließend studierte er zusammen mit Eberhard Marschall an der  Hochschule für Musik in München, wo er 1995 sein Meisterklassendiplom erhalten halt.

Im Jahr 2001 führte er an der Uraufführung Capriccio per Fagotto e grande Orchestra, zugeschrieben von Giuseppe Verdi, im Stadttheater von Todi während des musikalischen Ereignis von Todi Music Fest auf.

Er hat als Hauptfagottist mit mehreren Orchestern wie: Losanna Chamber Orchestra, Camerata New York, Cadaques Orchestra, Basel Sinfonietta, Gran Teatro La Fenice in Venedig, Teatro Arturo Toscanini in Parma, Accademia Bizantina in Ravenna, Teatro Lirico in Cagliari gearbeitet.

Seit 2003 ist er Hauptfagottist bei der Camerata Academica Salzburg Orchestra und gleichseitig arbeitete er von 2003 bis 2010 regelmäßig in der gleichen Position mit dem Chamber Orchestra of Europe.

Er ist Gründer und Hauptfagottist der Città Aperta Orchestra und auch als Solist, hat er etwa fünfzig Soundtracks für Film und Fernsehen aufgenommen.

Im Jahr 1990 gewann er die nationale Wettbewerbsprüfung für die Zuweisung von Lehrerstellen in italienischen Konservatorien und erhielt im Studienjahr 1993-1994 die Rolle als Fagottlehrer und lehrte somit an Konservatorien von Campobasso und Triest. Derzeit ist er Fagottlehrer an dem Antonio Buzzolla Konservatorium in Adria und lehrt zusätzlich für spezialisierte Studiengänge an dem Bruno Maderna Konservatorium in Cesena. Von der Guildhall School, dem Royal College of Music, der Royal Academy of Music in London wird er regelmäßig eingeladen „Masterclasses“ zuhalten.