Werner Neugebauer

Geboren 1967 in Graz, bis zur Matura musikalische Ausbildung an der Musikschule der Stadt Linz, anschließend Konzertfachstudium bei Prof. Irmgard Gahl am Salzburger Mozarteum.

Es folgte ein Postgraduate Studium an der Wiener Musikhochschule bei Prof. Ernst Kovacic, daneben intensive Beschäftigung mit Barockvioline.

1993 wurde Werner Neugebauer Mitglied der Camerata Salzburg, damals  unter Sandor Vegh.  Mehrere hundert Konzerte mit diesem Ensemble in den meisten bedeutenden Konzertsälen in aller Welt.

Daneben spielte Werner Neugebauer auch in stilistisch spezialisierten Ensembles, von Concentus Musicus unter Nikolaus Harnoncourt bis hin zum Klangforum Wien und dem ÖENM.

1998 wurde Werner Neugebauer Mitglied im Hyperion Ensemble. Ein eigener Kammermusikzyklus bei der Stiftung Mozarteum war der Start zu einer umfangreichen Konzerttätigkeit mit diesem Ensemble in vielen Ländern Europas, Lateinamerikas und in den USA.  Auftritte u.a. in der Yale University, im Beethovenhaus Bonn, bei der Styriarte, im Wiener Konzerthaus und im Wiener Musikverein.

Es folgten Einladungen auf zahlreiche Kammermusikfestivals.

Seit 2013 bildet das Klaviertrio „Trio Fontaine“ einen wichtigen Schwerpunkt der kammermusikalischen Arbeit.

Unterrichtstätigkeit an der Universität Mozarteum seit 1993.

Werner Neugebauer spielt eine Geige von Francesco Ruggieri, Cremona 1696, eine großzügige Leihgabe des Fürsten Starhemberg.