Agnes Répászky

Ágnes Répászky wurde in Budapest geboren. Nach 6 Jahren Geigenunterricht wechselte sie zur Bratsche.

Sie besuchte das Konservatorium St. Stephan in Budapest unter der Leitung von Prof. Gábor Pongrácz. Während dieser Zeit war sie Preisträgerin des ungarischen Landeswettbewerbes.

Sie setzte ihre Studien bei Prof. Thomas Riebl und Prof. Veronika Hagen an der Universität Mozarteum in Salzburg und bei Prof. Vladimir Mendelssohn an der Folkwanghochschule Essen fort.

Sie war Stipendiatin des Schleswig-Holstein Festivalochesters und des Ensemble Villa Musica.

Schon während ihrer Studienzeit spielte sie bei der Camerata Salzburg als Gast,

2004 wurde sie Mitglied des Orchesters.

Sie wird regelmäßig zu der Filarmonica della Scala, zum Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks und zu den Bamberger Symphonikern eingeladen.

Seit 2006 betreut Ágnes das Educationprojekt der Camerata, eine Zusammenarbeit mit den Montessori-Schulen des Salzburger Diakonievereins.